Was ist eine Doula?

Eine Doula (von altgriechisch δούλη (doúlē) „Dienerin“) ist eine Frau, die einer werdenden Mutter vor, während und nach der Geburt als emotionale, mentale und körperliche Begleiterin zur Seite steht.

Das Konzept ist viele hundert Jahre alt und ist in unserer westlichen Welt fast gänzlich in Vergessenheit geraten.
In den meisten Kulturen gibt es auch noch heutzutage eine Geburtskultur, bei der eine schwangere und gebärende Frau, neben einer Hebamme, immer auch von anderen nahestehenden Frauen (Mutter, Schwester, Tante, Freundin, Doula) unterstützt und bestärkt wird.


Während Doulas hier in Österreich und Deutschland leider noch nicht sehr bekannt sind, haben sie mittlerweile in der Schweiz und vor allem in Amerika einen sehr hohen Bekanntheitsgrad. In Amerika wird sie sogar von der Krankenkasse bezahlt, um die Kaiserschnittrate zu senken.

Ein Video von Angelika Rodler (Leiterin der Doula Ausbildung in der Steiermark) über Doulas aus Österreich, wer wir sind und warum wir Geburtskultur mitgestalten:

Doulas kümmern sich vor, während und nach der Geburt eines Kindes um die Frau, unterstützen den Partner und helfen beiden, emotional mit der Situation gut zurechtzukommen.
Unter der Geburt können sie helfen, eine kontinuierliche 1:1-Betreuung zu gewährleisten. Dabei übernehmen Doulas keine medizinischen Tätigkeiten und ersetzen weder Hebamme noch ärztliche Geburtshelfer.
Die praktische Unterstützung von Eltern und Neugeborenen nach der Geburt einschließlich der Versorgung der Geschwisterkinder kann auch Teil ihrer Aufgabe sein.

Grundsätzlich befasst sich eine Doula mehr mit emotionalen Geschehnissen vor und unmittelbar nach der Geburt.

 

Doulas sehen die Zeit rund um die Geburt als zentrale Lebenserfahrung einer Frau. Diese sensible Phase, die zur Transformation einlädt, kennt eine Doula und weiss, was es braucht um in Liebe und Vertrauen diesen Weg zu gehen.

Eine Doula hilft der Frau und ihrem Partner auf allen Ebenen sich für ihre Geburt vorzubereiten und unterstützt sie in ihren Wünschen und Bedürfnissen. Doulas glauben an die natürliche Kraft, die uns nicht nur umgibt, sondern auch in uns steckt und die uns dabei hilft.

 

Durch ihre eigene Geburtserfahrung und durch die Kompetenzen, die sie bei der Ausbildung erworben hat, versteht sie die Physiologie der Geburt und die emotionalen Bedürfnisse einer Schwangeren, Gebärenden und einer (frischgebackenen) Mama!


Was macht eine Doula für dich?

Die Aufgaben einer Doula umfassen eine kontinuierliche, nicht-medizinische, emotionale Begleitung.

 

Vor der Geburt begleitet dich eine Doula physisch und emotional, gibt ihre Erfahrungen weiter, zeigt dir Möglichkeiten auf.

Es wird besprochen, wie deine optimale und selbstbestimmte Geburt aussieht und welche Ressourcen du hast.

Es wird gemeinsam auf die Geburt vorbereitet, Ängste und Sorgen werden geklärt.

Vertrauen in sich, in den eigenen Körper und in das Baby wird gestärkt mit z.B. bindungstheoretischen Übungen, Meditationen, inneren Reisen und anderen Entspannungstechniken.

Kreatives wie z. B. Blessing-ways und andere Rituale machen Doulas liebend gerne!

Während diesen gemeinsamen Treffen entsteht ein Vertrauensverhältnis, durch das sich die Frau getragen fühlt.

 

Während der Geburt bleibt eine Doula ohne Schichtwechsel an deiner Seite und gibt dir emotionale, körperliche und praktische Unterstützung.

Sie weiss von deinen Bedürfnissen und Wünschen, achtet diese und deine Selbstbestimmung.

Doulas halten diesen besonderen Raum und lassen das Oxytocin ansteigen.

Du entscheidest, welche Rolle deine Doula bei deiner Geburt spielen wird.

In erster Linie ist sie einfach da - für dich, aber auch für deinen Partner.

Doulas ermutigen, schützen, nähren, unterstützen, trösten, stärken, verstehen, respektieren, akzeptieren und wertschätzen dich.

Doulas wissen auch wie man die Plazenta verarbeiten und kreativ einsetzen kann.

 

Nach der Geburt unterstützt dich eine Doula auf allen Ebenen. Sie bietet den Austausch von Stillerfahrungen an, ist Ansprechpartnerin und praktische Helferin (auch bei Alltagssorgen und Überlastung) und hilft der Frau, sich in ihrer neuen Rolle als Mama zurechtzufinden.

Einige Doulas bieten auch Unterstützung bei der Neustrukturierung des Alltags an.

Doulas schenken Zeit, Ruhe und Liebe, die es vor allem in dieser Phase braucht, um zu heilen und gemeinsam zu wachsen.

Doulas hören zu, lachen und weinen mit dir, trösten und ermutigen.

Die Frau hat in einem Nachgespräch die Möglichkeit mit ihrer Doula über das Geburtserlebnis zu sprechen und es Revue passieren zu lassen.

Doulas kennen auch ein wunderschönes Verschliessungsritual mit dem Rebozo.



Für wen macht eine Doula Sinn?

Wer braucht eine Doula wirklich? Brauche gerade ICH eine Doula? Und warum auch die Väter von dieser Begleitung profitieren?

Warum braucht man eine Doula?

Sämtliche Statistiken belegen die überaus positive Wirkung einer Begleitung durch eine Doula und selbst die WHO empfiehlt es ausdrücklich, aber warum?



Lass uns miteinander ein Stück weit gehen!

Ich verspreche dir alles mir mögliche zu tun,

damit du in Vorfreude und frei von Ängsten

im Vertrauen und in Liebe dein Baby willkommen heisst,

gestärkt in deine Mamaschaft gehst und

ihr als Familie einen guten Start habt!